Willkommen!
sprachschule

Sprachzertifikat heute – ein nutzloses Papier? Teil I

Die Frage nach dem konkreten Nutzen eines Sprachdiploms ist heutzutage nicht ganz ungerechtfertigt. In diesem Blog erfahren Sie, wozu Ihnen ein solches Papier dient.

 language certificate

In einer Welt, in der Kinder vermehrt bi- oder multilingual aufwachsen und Sprachen wie Englisch gleich als Muttersprache bezeichnen, diese als solche im Lebenslauf deklarieren und es dann am D-Day doch zu beweisen haben, kommen Sprachdiplome als handfeste Referenz zum Tragen. Wer eine Fremdsprache beherrscht, muss dies nachweisen können.

Es sein denn, es handelt sich um die Muttersprache. Hierfür ist eine Definition von „Muttersprache“ angebracht: Ursprünglich entspringt der Begriff dem lateinischen „lingua materna“, die im Gegensatz zur gehobenen Sprache, dem Latein, die vom Volk gesprochenen Sprache bezeichnete. Die „Muttersprache“ erfährt über die Jahrhunderte hinweg eine Sinnverschiebung und wird heute als erste gelernte Sprache wahrgenommen. Gemäss Duden bedeutet Muttersprache, die „Sprache, die ein Mensch als Kind (von den Eltern) erlernt [und primär im Sprachgebrauch] hat.“ Somit ist die Muttersprache nicht zwingend die Sprache, welche von der Mutter gesprochen wird, sondern schlicht die erste Sprache, mit der ein Kind während seines Spracherwerbes in Kontakt gerät. Es können demnach mehrere Sprachen als Muttersprache gelten, solange diese im primären Sprachgebrauch des Kindes vorhanden sind. Alle anderen erworbenen Sprachen gelten zumal als Fremdsprache, für deren Beherrschung als Nachweis ein Sprachzertifikat nötig ist.

Was bewerten unsere Sprachdiplome überhaupt?

Sprachzertifikate in unseren Sprachräumen orientieren sich meistens an dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen, der die Sprachniveaus in insgesamt sechs verschiedene Kompetenzstufen unterteilt, die Sie hier nachlesen können.

Wofür braucht man ein Sprachdiplom?

Sprachzertifikate werden sowohl für berufliche als auch für akademische Zwecke benötigt. Anglophone Berufstätigkeiten erfordern oftmals den Nachweis von Englischkenntnissen, und Universitäten - vor allem im angelsächsischen Raum - lassen erst Bewerber mit einem entsprechenden Sprachzertifikat zu.

Welche Sprachdiplome gibt es im Englischen und wofür werden sie benötigt?

1. Englisch
  • Cambridge Certificate: eines der bekanntesten Testverfahren von der Cambridge Universität, das sowohl allgemeines Englisch als auch Business English testet und international anerkannt ist
  • GMAT: „Graduate Management Admission Test“, für akademische Zwecke von postgradualen Master-Studiengängen an betriebswirtschaftlichen Fakultäten
  • LCCI: „London Chamber of Commerce & Industry“, für berufliche Zwecke und den Nachweis von Geschäftsenglisch
  • TOEFL: „Test of English as a Foreign Language“, vorwiegend in den USA für akademische Zwecke, da dieser Test von den meisten amerikanischen Universitäten als Kriterium vorausgesetzt wird
  • TOEIC: „Test Of English for International Communication“ als berufliche Qualifikation

 Dies sind einige der Sprachdiplome in weiteren Sprachen:

2. Deutsch
  • Goethe-Institut
  • TELC 
3. Französisch
  • DELF/DALF
  • TELC
  • DFP
4. Italienisch
  • DELI, DILI, DALI, DALC
  • CELI 1 – 5
5. Spanisch
  • DELE

Sind Sie am Erwerb eines Sprachdiploms in Englisch interessiert? Ziehen Sie in Betracht, im Jahr 2019 ein Cambridge English Diplom zu erlangen? Dann sind Sie bei inlingua Sprachschule Zürich genau richtig. Hier geht es zur Auswahl aller aktuellen Englisch Diplomkurse. Viel Erfolg!

Erfahren Sie mehr über die konkreten Formate dieser Diplome und die Möglichkeiten, wo und wie diese erworben werden können in unserem nächsten Blog.

 

Quelle: Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen (GER), http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachzertifikate.php

Tags: Sprachen,, Französisch, inlingua Zürich, Italienisch, Sprachzertifikat, Englisch, Spanisch, Zertifikat, Diplom, Diplomkurs